Folgen

- die Software kann jedes Handy auf der Welt ausspionieren. Es genügt, die Telefonnummer zu kennen. Heißt das jetzt, dass die Sicherheits-Tipps fürs Handy für die Katz sind? Ein Thread: 🧵 👇

· · Web · 4 · 17 · 6

Sein Handy abzusichern, ist trotzdem eine gute Idee. Denn es kommt ganz auf das Bedrohungsszenario an. Wir unterscheiden grob drei:

1. Jemand will Geld verdienen, indem er dich betrügt, hackt, auspioniert. Solche Angriffe müssen ökonomisch sein, d.h.: dürfen nicht mehr kosten als bringen. Da werden meist "offene Scheunentore" genutzt, z.B. Tricks, um Leute dazu zu bringen, schädliche Apps selbst zu laden.

2. Jemand aus dem Umfeld will dich gezielt auspionieren, aus emotionalen Gründen, meistens im Rahmen von Machtspielchen in z.B. Beziehung oder Job. Dieser Angriff ist gezielter, vor allem wenn der*die Spion*in bereit ist, 50-150 Euro im Monat für ein Spyware-Produkt zu bezahlen.

Gegen die ersten beiden Fälle könnt ihr euch mit den Tipps und Hinweisen auf mobilsicher.de und von anderen Technikredaktionen sehr gut schützen. Wir erklären in vielen Texten und Videos, wie man sein Handy richtig sichert und Betrugsmaschen erkennt.

3. Jemand ist bereit, 500.000 € hinzulegen, um einzelne Personen gezielt anzugreifen. Das ist die Kategorie, in der spielt. Die Spionage-Software arbeitet unbemerkt, ohne Nutzer*inneninteraktion, und es gibt keinen Schutz.

Wir sind auch Tage nach der Veröffentlichung von vollkommen geschockt über den bisherigen Einsatz der Software. Dass es weiterhin sehr teuer bleiben wird, sie zu nutzen, ist nur ein sehr schwacher Trost.

Wir ziehen den Hut vor den Kolleg*innen hinter der Recherche. Danke für eure Arbeit - und das greift noch viel zu kurz.
An alle anderen: "Alles egal" ist deshalb noch lange nicht. Eure Entscheidungen, Wünsche und Diskussionsbeiträge machen einen Unterschied. 💪

Nervt eure Freund*innen, Kolleg*innen und Barbekanntschaften, sprecht über Handysicherheit, über Privacy und die Möglichkeit, auf oberster Ebene zu regulieren. Mehr Inspiration gibt es hier: (🧵 Ende)
zeit.de/digital/2021-07/edward

@mobilsicher alles schon probiert, ich glaube es gibt kaum ein Thema das mehr Desinteresse erzeugt.

@mobilsicher

OK, aber ist doch immer dass selbe ,, Ich habe nichts zu verbergen ,,

ob jetzt durch Pegasus, BND, NSA....

nichts zu verbergen, ist dass eigentlichliche Probleme, warum sind denn so viele bei Whatsapp ???

@mobilsicher Das tue ich schon seit geraumer Zeit. Dann werden Augen gerollt oder Unkennnis und Desinteresse gezeigt. Warum ist Datenschutz nur so unsexy? Weil den Menschen dadurch noch kein materieller Schaden entstanden ist. Jeder würde den einen Kopf, der sämtliche Spionage auf dem Smartphone abstellt, drücken. Nur den gibt es nicht. Und sich durch Systemeinstellungen zu wurschteln oder das Teil gar mit einer CFW zu versehen ist für 90% der Normaluser ein Buch mit 28 Siegeln.

@mobilsicher Muss aber dazu sagen: Mein Englischh ist sehr sehr eingerostet und ich habe es bisher noch nicht getestet. Ist für LINUX und MacOS!!!

@Cyb3rrunn3r vielen dank, wir nehmen das in unsere linksammlung auf! spyware interessiert uns ja auch im privaten kontext (fall 2), und da finden sicherheitsprogramme wie nortin, kaspersky und co. auch nicht immer alles.

@mobilsicher Evtl. kann das ja mal jemand testen von Euch und seine Meinung kundtun. 😃

@mobilsicher Vermute ich eigentlich richtig, dass der Pegasus-Dreck mobiles Internet oder WLAN braucht, um sich auf ein Gerät zu schleichen?

@waywardchild Ja, es handelt sich praktisch um einen Trojaner, der auf Entfernung installiert wird - daher auch der Name, vgl. tagesschau.de/investigativ/ndr

@mobilsicher Habe die Tage da was gelesen, dass man mittels Linux schauen kann, ob sein iPhone davon betroffen ist. Suche mal, auch für mich, den Link raus

@mobilsicher
Ich überlege auch gerade, meinen Passwortmanager vom Smartphone zu werfen... und meinen Pgp-Key... und überhaupt alles, was mit Login zu tun hat... also das Smartphone generell zu kübeln...

Die Frage, die sich mir auch noch aufdrängt:
Wie ist das mit meinem Laptop?

@jakob Genau diese Gedanken gehen uns auch im Kopf herum. Ein komplettes Offline-Leben ist kaum möglich (bzw. wünschenswert). Sondern es braucht eine Regulation der Existenz solcher Software. Da ist viel zu tun.

@mobilsicher

mobilsicher hat geschrieben:

Wir erklären in vielen Texten und Videos, wie man sein Handy richtig sichert und Betrugsmaschen erkennt.

Ihr sagt es indirekt selbst, dass das einen hohen Aufwand erfordert. Das bedeutet aber auch, dass Otto-Normal-Nutzer damit überfordert ist.

Tealk hat geschrieben:

alles schon probiert, ich glaube es gibt kaum ein Thema das mehr Desinteresse erzeugt.

Diese Erfahrung mache ich auch immer wieder. Nach zwei Jahren vergeblicher Versuche, meine Kontakte zu einer Alternative zu WhatsApp zu bewegen, habe ich aufgegeben.

geolode:mastodon: hat geschrieben:

das Teil gar mit einer CFW zu versehen ist für 90% der Normaluser ein Buch mit 28 Siegeln.

Völlig richtig. Und Du unterstreichst das selbst noch mit einer Abkürzung, die man erst einmal nachschlagen muss, um Deine (kurze!) Aussage zu verstehen.

@oldie Es ist viel Arbeit, das stimmt. Sowohl Durchschnittsmenschen zu überzeugen, als auch es dann umzusetzen. Aber mobilsicher.de bekommt jede Woche sehr viele Kommentare und Mails von Personen, die sich für die Hilfe bedanken - es gibt den Bedarf also. Und Menschen, die bereit sind, sich auseinanderzusetzen. Auch wenn es neu ist. Also: Bleiben wir kämpferisch! 🙂

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
MastodonTech.de

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).