Ich bin ja heute vom Lokführerstreik betroffen, muss gleich mit dem Zug auf die Arbeit und habe Glück, dass mein ausgewählter Zug fährt.
Auch wenn es für mich unangenehm ist, muss ich hier mal klar sagen, dass ich grundsätzlich hinter Streiks stehe.

Während des letzten Lockdowns hab ich beim Spazierengehen ein Paar kennengelernt und mit ihnen ein Schwätzchen gehalten. Es stellte sich heraus, dass er ursprünglich in der ambulanten Pflege gearbeitet hat, mittlerweile aber zum Lokführer umschulte. Damit verdiente er deutlich mehr Geld.
Nur mal so eingeworfen, um zu verdeutlichen, wie es um die Lohngerechtigkeit in Deutschland so bestellt ist.

Streiks im sozialen und besonders im pflegerischen Bereich sind praktisch nicht durchführbar, da alle, die in dem Bereich arbeiten ein viel zu starkes Gewissen haben. Wir wissen, wir würden das auf dem Rücken der Schwachen, der zu Pflegenden austragen. Also gibt es in dem Bereich nur ein Mittel: Abstimmung per Füßen, der Pflegenotstand wird sich immer weiter verschärfen.

moin @Thalestria :blobcatcoffee:

genau da ist die regierung gefragt und muss den lohn festlegen. bei den diäten klappt es ja auch.

ich wäre dafür, diese beiden steigeungsform zu koppeln. d. h. gibt es 3% höhere diäten steigt der lohn für die nicht streikfähigen berufe auch entsprechend an.

@kranfahrer Würde aber halt auch wieder ein Eingreifen der Politik nötig machen, aber wie wir wissen, geht das im Kapitalismus ja nicht. Sorry, aber Profit ist halt wichtiger als Menschenleben. *zyn*

Folgen

@Thalestria naja, beim mindestlohn greift der staat ja auch ein, obwohl dieser sich selber regeln sollte.

@kranfahrer @Thalestria moin tootles, tja, bei den "Diäten" klappt die Erhöhung immer wunderbar.
Aber in der sogenannten "freien" Wirtschaft nada !
Und die Erhöhung des Mindestlohn hilft auch nicht viel.
Wenn die prekären Jobs ein Pensum haben, was nicht easy nine to five zu erledigen ist. Also, theoretisch die Normarbeitszeit, die praktisch aber nicht einzuhalten ist, es andererseits auch keine bezahlten Überstunden gibt.

@alm10965 @Thalestria @kranfahrer mindestens immer ordentlich nachführen und irgendwann nachfordern, weiß nicht wie lange das geht, Beratung dazu gibt es aber sicher kostenlos.

@Utzer
Willkommen im Arbeiter
Ersatz
Gefängnis
Ich bin sogar zahlendes (FAU)
Gewerkschaftsmitglied aber keine Zeit für eine Beratung 😔
@Thalestria @kranfahrer

@alm10965 @Thalestria @kranfahrer ich höre die Schilderungen immer wieder, aber ich kann nicht helfen, ich bin aber sicher, das es Hilfe gibt, wenn auch sicher/leider viel zu wenig.

Hast du mal ganz gezielt per E-Mail nachgefragt wer dir zum Thema helfen kann?
www.fau.org/vor-ort

Wenn du irgendwann aufhören willst oder sie dich eh loswerden wollen mach das publik und nimm dir dann nen Anwalt. Ist bei der FAU die rechtliche Unterstützung für Mitglieder bei arbeitsrechtlichen Dingen abgesichert?

Andere Gewerkschaft vielleicht sinnvoller?
@alm10965 @Thalestria @kranfahrer ich würde gefühlt vermuten, dass sowas nach 2 Jahren oder so verjährt.

@kranfahrer
Aber es wird auch kräftig mit nicht in Normalzeit zu erledigenden Pensum dagegen geschummelt.
Nur in der "Elite" von Gewerkschaftlich organisierten Betrieben klappt das.
Die sind aber die Minderheit

@Thalestria

@alm10965 @Thalestria

der lokführerstreik zeigt, dass man eben dafür kämpfen muss, um das geforderte zu erreichen. dies ist in vielen bereichen der wirtschaft möglich. es erfordert zusammenhalt und gute überlegung.

@kranfahrer @Thalestria ja, der Zusammenhalt in "unseren" Betrieb ist fast komplett nicht vorhanden.
Tja was ich (56) groß machen, bin froh, nach vielen Jahren Elend, ein Job im ersten Arbeitsmarkt bekommen zu haben, auch wenn es Arbeiter Ersatz Gefängnis ist.
Aber jetzt nen besseren Job finden,

kannste vergessen.

Hab keine Kraft mehr, für "Klinkenputzerei"

@alm10965 @Thalestria @kranfahrer es ist echt schade das dies so ist, also nicht das du diese Einstellung hast, denn die ist total nachvollziehbar, sondern es ist schade das Menschen so behandelt werden. Vielleicht sollten wir Unternehmen zwingen Arbeitszeiterfassung einzuführen die sichere Kontrolle erlaubt.

Dienstleistungen, so wie das was du machst, die nur funktionieren, wenn man die Mitarbeiter ausbeutet sind Scheiße und gehören unterbunden, wenn die Kunden nicht ordnetlich zahlen oder die Besitzer der Unternehmen sich auf Kosten der Mitarbeiter berreichern, dann ist so eine Dienstleistung gesellschaftlich nichts wert.

Meine Meinung.

@kranfahrer @Thalestria man müßte seinen Arbeitsanbieter anonym bei der Gewerkschaft anzeigen, wenn der Mindestlohn untergraben wird.
Wird aber nie passieren, dafür sorgt "die Lobby"

@alm10965 @Thalestria @kranfahrer da kannst du dem Zoll melden denke ich.

Wenn du im Schnitt unter dem Mindestlohn bist melde es mal, das wird spannend. Aber du musst es nachführen!! Es gibt Apps in die du einfach eintippen kannst was du wann gemacht hast.
www.beratung-kann-helfen.de/14…
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
MastodonTech.de

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).